Der Museumfonds

Etwa Mitte der 90er Jahre beschäftigte Museumsleiter Markus Moehring immer drängender das Problem, eine dauerhafte Finanzierung zur Pflege der ca. 50 000 Objekte umfassenden Museumssammlung zu finden.

Während die Stadt Lörrach den laufenden Museumsbetrieb gewährleistet, stand z.B. für Restaurierungen kein und für Neuerwerbungen kaum Geld zur Verfügung. Zwar ermöglichte der Museumsverein seit seinem Bestehen einzelne Maßnahmen und Ankäufe, aber um mit regelmäßigen Einnahmen rechnen zu können, schien die Errichtung einer Stiftung der geeignete Weg zu sein.


So war es geradezu ein Glücksfall für Museum und Museumsverein, als Gisela Talke plante, zum Stadtjubiläum 2002 eine Bürgerstiftung ins Leben zu rufen. So konnte ein Museumsfonds unter dem Dach der Bürgerstiftung eingerichtet werden, die ihn verwaltet. Das Startkapital des Fonds von 100.000 DM ermöglichte die Gründung der Bürgerstiftung zum gewünschten Termin.

Ende 2014 ist der Museumsfonds durch weitere Zustiftungen des Museumsvereins und verschiedener Personen und Einrichtungen auf über 450.000 € angewachsen und wirft jährlich einen ansehnlichen Zinsertrag ab, über den das Museum verfügen kann. Dauerhaftes Ziel ist die Erhöhung des Fondskapitals.



Nähere Informationen zum Dreiländermuseum Lörrach finden Sie hier.