Preisträgerin 2009

Die Bürgermedaille 2009 wurde Frau Gisela Talke für ihr langjähriges, ehrenamtliches Engagement in Lörrach verliehen.

Die 1937 geborene und studierte Pharmazeutin Gisela Talke hat sich bald nach ihrem Zuzug nach Lörrach 1978 ehrenamtlich betätigt. Schon 1979 trat sie dem Frauenring bei und stand dem Ortsring Lörrach von 1981 bis 1990 als stellvertretende und Vorsitzende zur Verfügung. Im Vorstand des Landesverbandes Baden des Deutschen Frauenrings arbeitete sie von 1985 bis 1994, davon 6 Jahre als Vizepräsidentin.
1991 bis 2000 war sie Mitglied im Geschäftsführenden Bundesvorstand Deutscher Frauenring, davon ebenfalls 6 Jahre als Jahre Vizepräsidentin. In dieser Zeit hatte sie insbesondere die Zuständigkeit für Gesamtdeutsche Themen, und sie war die Zuständige für die Aktion im Verfassungsjahr 1999 `Die Bürgergesellschaft lebt´.

Von 1990 bis 2000 war Gisela Talke ehrenamtliche Mitarbeiterin des Weltkinderhilfswerks UNICEF und beteiligt am Aufbau der Außenstelle Lörrach.
1999 organisierte sie eine UNICEF-Spendensammlung `Hilfe für Kinder im Kosovo´ mit. Der Gesamtertrag der UNICEF-Arbeit in Lörrach erbrachte in den 10 Jahren ihres Wirkens die stolze Summe von rund 180.000 DM.

1991 trat sie in die CDU ein. Von Anbeginn an hatte sie ein Vorstandsamt in der Kreisfrauenunion und war 4 Jahre im Kreisvorstand der Bezirksfrauenunion. Über den gleichen Zeitraum war sie auch stellvertretende Vorsitzende im Stadtverband Lörrach mit den Schwerpunkten Kommunalpolitik, Gesellschaftspolitik, Gesundheitspolitik und Bürgerengagement. Schon 1998 nachgerückt, belohnt die Bürgerinnen und Bürger 1999 durch die Wahl in den Gemeinderat, dem sie ab 2004 eine weitere Periode angehörte.

Neben ihren ehrenamtlichen Tätigkeiten hat Frau Talke immer wieder Gelegenheit gefunden, sich persönlich in verschiedenen Bereichen des Gemeinlebens einzubringen, so z. B. seit 1996 bei der Lörracher Kinderbuchmesse mit den Themen `Schule statt Arbeit´, `Kinder haben Rechte´, `Kleine Hände, krummer Rücken´ mit begleitender Fotoausstellung im Foyer des Rathauses und `Lasst die Kinder nicht allein´. Dazu kamen Benefizverkäufe, Medienarbeit und Referate zugunsten verschiedener guter Zwecke.

Im September 2001 wurde Gisela Talke das Bundesverdienstkreuz in Berlin durch den damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau verliehen für die langjährige gesamtdeutsche Arbeit im Landes- und Bundesvorstand des Deutschen Frauenrings, UNICEF, Gemeinderat und  die Bürgerstiftung Lörrach.

Am nachhaltigsten wird aber wohl ihr Beitrag zur Gründung der Bürgerstiftung Lörrach sein. So gründete sie mit anderen die `Initiative Bürgerstiftung Lörrach e. V.´ als Vorbereitung zur Gründung der `Bürgerstiftung Lörrach´ im Jubiläumsjahr 2002 der Stadt.
Wesentliche Ziele waren: Stärkung von Bürgerengagement und Eigenverantwortung bei gleichzeitiger Ansammlung eines Kapitalstocks als Voraussetzung für unabhängiges und nachhaltiges Handeln im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger. Die Bürgerstiftung Lörrach wurde im Juli 2002 genehmigt, war die erste im Regierungsbezirk Freiburg und eine der ersten in Baden-Württemberg.
Gisela Talke stellte sich als erste Vorsitzende zur Verfügung und übte dieses Amt bis zum Jahr 2008 aus.

Wichtigste Projekte der Bürgerstiftung in dieser Zeit waren: `Wiesionen´ mit der Renaturierung und Wiederentdeckung eines Teils der Wiese als Lebensraum, Sanierung des Alten Rathauses in Stetten, Sprachförderung von Kindern an Kindergärten und `Junioren begleiten Senioren ins Internet´.

Auch Oberbürgermeisterin Gudrun Heute-Bluhm betonte in ihrer Laudatio das außerordentliche ehrenamtliche Engagement von Gisela Talke und ihre wichtige gesellschaftliche Arbeit im vorpolitischen Raum. So leistete sie auch Beiträge zur Geschichte des Ehrenamtes und Hilfe und Unterstützung beim Aufbau ehrenamtlicher Verbandsstrukturen in den Neuen Bundesländern nach der Wiedervereinigung 1990. Die Bürgerstiftung Lörrach ist Gisela Talke zu großem Dank verpflichtet.

 

Oberbürgermeisterin Heute-Bluhm, Ute Lusche, Gisela Talke; Foto: Kristoff Meller – Die Oberbadische
Oberbürgermeisterin Heute-Bluhm, Ute Lusche, Gisela Talke; Foto: Kristoff Meller – Die Oberbadische