Anti-Mobbing

Carolin Cordier, eine in Lörrach ansässige Rechtsanwältin und Mediatorin, machte 2009 zusammen mit drei anderen Mediationskolleginnen einen Projektvorschlag an die Bürgerstiftung, der die Unterstützung von Anti-Mobbing-Arbeit an Lörracher Schulen zum Thema hatte.

Nach Erkundigung an den weiterführenden Schulen in Lörrach wurde festgestellt, dass der Bedarf nach einer Unterstützung im Bereich Anti-Mobbing an den Schulen vorhanden ist.

Die Unterstützung war vor allen Dingen bei der Prävention und Früherkennung von Mobbingfällen gefragt. Da im Fall von Mobbing die an Schulen schon üblichen Methoden (wie z. B. Streitschlichter) versagen, sollte ein Fortbildungstag für Lehrkräfte organisiert werden, in dessen Fokus die praktische Schulung des Lehrpersonals stand, um Mobbing frühzeitig erkennen und Gegenmaßnahmen einleiten zu können.

Die Volksbank Dreiländereck unterstützte dieses Projekt mit einer zweckgebundenen Spende in Höhe von 5.000 EUR.

Im Laufe des Jahres 2010 konnten folgende Schulen Anti-Mobbing Fortbildungen für Lehrer durchführen:

  • Hebelgymnasium
  • Hellbergschule
  • Neumattschule
  • Theodor-Heuss-Realschule
  • Hans-Thoma-Gymnasium

Der Großteil der Fortbildungen fand unter der Leitung der Mediatorinnen um Carolin Cordier zusammen mit Tempus fugit statt; das Hebelgymnasium veranstaltete seine Fortbildung unter der Leitung des AGJ Fachverbandes für Prävention und Rehabilitation, Freiburg.

Mit Hilfe einer weiteren Spende der Volksbank Dreiländereck in Höhe von 3.000 EUR wurde u.a. ein Streitschlichterprogramm an der Neumattschule mitfinanziert.